Günther Kern: B271 neu kann 2017 baureif sein

????????????????????????????????????

Staatssekretär Günther Kern macht sich in Ungstein ein Bild von der Situation

Fast 30 interessierte BürgerInnen hatten sich am Dienstag vor dem Ungsteiner Haus versammelt, um den Staatssekretär Günther Kern zu hören und ihm deutlich zu machen, wie dringend Ungstein und ganz Bad Dürkheim den Neubau der B271 braucht. Günther Kern zeigte sich denn auch gut gelaunt und bestätigte die Einschätzung von Malu Dreyer, die in einer Veranstaltung im Kurgarten von einer möglichen Baureife in 2017 gesprochen hatte. ????????????????????????????????????„Wenn die Entwurfsplanung jetzt so intensiv weiter verfolgt wird, kann diese 2016 ins Ministerium und dort braucht es dann den Gesehensvermerk“, erläutert der Staatssekretär das weitere Verfahren. Dieser wird dann der Startschuss für das Planfeststellungsverfahren sein.

Natürlich können es dann noch Einsprüche und Klagen geben; deshalb sei es auch eine gute Idee, wenn die Befürworter vor Ort schon jetzt mögliche Missverständnisse und Einwände bearbeiteten, betonten Glogger und sein Gast.

Eine weitere wichtige Hürde sei natürlich die Bewilligung des Geldes in Berlin; im Bundesverkehrswegeplan 2015 sei die Maßnahme angemeldet und es schade sicher nicht, auch in Richtung Bundestagsabgeordnete „den Druck aufrecht zu erhalten“, so Kern. Eine entsprechende Veranstaltung der neu gegründeten Initiative „Zukunft an der Weinstraße“ sei bereits geplant, betonten Vertreter der Initiative Ungstein 21, man sei auch mit dem möglichen neuen Bürgermeister „eng im Gespräch“.

Ein Gedanke zu „Günther Kern: B271 neu kann 2017 baureif sein

  1. Pingback: Liebe Dürkheimerinnen & Dürkheimer, | Christoph Glogger

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.